Geschichte 3

Geschichte der Feuerwehr

Freiwillige Feuerwehr Vettelschoß - Gegründet am 1. Mai 1899
1982 - Verabschiedung Wilhelm Buslei

Am 30.11.1982 wurde der stellv. Wehrführer, Wilhelm Buslei, der dieses Amt 20 Jahre lang bekleidete, von VG-Bürgermeister Badem in die Alterswehr verabschiedet und für seine großen Verdienste um die Feuerwehr zum Ehrenbrandmeister ernannt.

Das Ausscheiden zieht auch eine Änderung im Vorstand nach sich. Der bisherige Gruppenführer und Kassenwart, Hans Strauscheid, wird nun stellv. Wehrführer. Helmut Teuner wird Kassen­wart und Heinz-Willi Buslei neuer Gruppenführer.

Bereits ein Jahr später erreichte Oberbrandmeister Josef Alfter aus Kasbach die Altersgrenze. Die Wehrführer der Verbandsgemeinde Linz am Rhein wählten Heinz-Willi Buslei zu seinem Nachfolger als stellv. Wehrleiter der VG Linz.

Den Feuerwehralltag bestimmen weiterhin ganz normale Einsätze wie: Kaminbrände, Hilfeleistungen. PKW Brände, Entwässerungseinsätze, Dachstuhlbrand nach Blitzschlag, Wohnhausbrand in Kalenborn usw. – bishin zum gemeinsamen Einsatz der VG-Feuerwehr beim Flugzeugabsturz am Linzer Krankenhaus.

1984 - erster Rheinland-Pfalz Tag in Koblenz

1984 – erster Rheinland-Pfalz Tag in Koblenz. Die Fahnenabordnung der FF Vettelschoß (Buslei Jüpp als Fahnenträger, Teuner Siegfried und Löffler Richard mit Axt) marschierte im Festzug mit.

Am 12. August fand der Verbandsgemeinde-Feuerwehrtag in Vettelschoß statt, nach Kirchgang, Kranzniederlegung und Arbeitstagung, wurde am Nachmittag eine Schauübung neben dem Sportplatz vorgeführt. Das extra gezimmerte Übungshaus wäre in der Nacht durch Brandstiftung fast ein Raub der Flammen geworden, aber ein wachsamer Feuerwehr­mann hatte den Brand so frühzeitig entdeckt, dass der sofort eingeleitete Löscheinsatz das Übungsobjekt noch retten konnte.

Als erste Feuerwehr der VG-Linz erwirbt eine Gruppe der FF Vettelschoß am 18. 09.1984 in Waldbreitbach, in strömenden Regen, das Leistungsabzeichen des Landes Rheinland-Pfalz in der Stufe Bronze.

Bei einer Großübung des DRK Vettelschoß zusam­men mit dem DRK Düsseldorf, waren die Feuerwehrkameraden als Mimen mit eingebunden.

Die Einsatzzahlen, 22 im Jahre 1984, reduzierten sich auf jeweils 10 in den Folgejahren. Darunter der Brand des Verwaltungsgebäudes auf der Mühe und ein weiterer Wohnhausbrand in Kretzhaus.

1987 - Neues Tragkraftspritzenfahrzeug

Pünktlich zur Weihnachtsfeier 1987 kann St. Nikolaus mit einem besonderen Geschenk, dem neuen Tragkraftspritzenfahrzeug, in die FW-Halle einfahren. Dieses TSF (VW LT 35), das im Wechselladungssystem auch mit Rettungsschere, Spreizer und Stromaggregat ausgerüstet ist, wurde im Juni 1988 von Pastor Herbert Glowatzki eingesegnet und durch den 1. VG-Beigeordneten Josef Hüngsberg offiziell seiner Bestimmung übergeben. Dass die Wehrleute den Umgang mit diesen neuen Gerätschaften bereits sicher beherrschten, davon konnten sieh die vielen Gäste, u.a. KFI Zeppenfeld und Wehrleiter Knospe, bei der anschließenden Vorführung überzeugen.

1988 - Delegiertentag Kreisfeuerwehrverband

Am Delegiertentag des Kreisfeuerwehrverbandes – 16.06.1988 – wird Heinz-Willi Buslei zum Wettbewerbswart im KFV-Neuwied gewählt.

Im Juli 1988 wird in Linz die Jugendfeuerwehr der VG-Linz ins Leben gerufen. Seit dieser Zeit haben sich immer wieder junge Feuerwehrleute in die Verantwortung nehmen lassen und fast ihre gesamte Freizeit, zum Wohle der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen, uneigennützig eingebracht. Allen Betreuern und Verantwortlichen für den Bereich der Jugendfeuerwehr gebührt, auch an dieser Stelle, unser aller Dank und Anerkennung für ihre besonderen Leistungen.

Am 22.10.1988 erwarb die Gruppe der FW – Vettelschoß das Leistungsabzeichen des Landes Rheinland-Pfalz der Stufe Silber.

1989 - 90 Jähriges Bestehen

Am 1. und 2. Juli 1989, wurde im Vereinshaus Willscheider Berg das 90-jährige Bestellen gefeiert. Wehrführer Heinrich Buchholz, der nunmehr 30 Jahre im Amt war, wurde mit dem Silbernen FW- Ehrenkreuz des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Eine Großübung auf dem Willscheider Berg, unter Mitwirkung der Jugendfeuerwehr der VG-Linz, so­wie der Feuerwehren Hausen, St. Katharinen, Erpel und Puderbach, rundete am Sonntagnachmittag diese Jubiläumsfeier ab.

Zwei verdiente und beliebte Feuerwehrmänner. Wehrleiter Horst Knospe und KFI Bruno Zeppenfeld wurden am 07.10. und 15.10.1989 wegen Erreichens der Altersgrenze aus dem aktiven Feuerwehrdienst feierlich verabschiedet. Hans-Dieter Reufels aus St. Katharinen als neuer Wehrleiter der Verbandsgemeinde Linz und Franz Nassen aus Niederbreitbach als KFI wurden in ihre Ämter eingeführt. Der scheidende Wehrleiter Horst Knospe wurde vom VG-Bürgermeister Klaus Hannuschke zum Ehrenwehrleiter der Verbandsfeuerwehr Linz ernannt.

1990 - Generationenwechsel bei der Wehr

Die steigenden Einsatzzahlen – 32 im Jahr 1990 – und die Aufgabenvielfalt zogen eine Aufstockung von Übung und Ausbildung nach sich. Auch in Voraus­sicht auf den „Generationenwechsel“ der Wehr wurden Martin Homscheid zum Gruppenführer techn. Hilfe, Ernst Buchholz zum GF Chemieschutz und ChristophTeuner zum GF Brandschutz ausgebildet. Für 35-Jahre aktiven Dienst wurden Heinrich Buchholz und Josef Buslei mit dem Goldenen- und Josef Kretz für 25-Jahre aktiven Feuerwehrdienst mit dein silbernen  Feuerwehr- Ehrenzeichen ausgezeichnet.

Im Schulungsraum des FWGH fand der Deutschunterricht für die im Streif- Wohnheim untergebrachten Aus- und Umsiedler statt. Die Nutzung des Raumes durch die Feu­erwehr an den Übungsabenden wurde dadurch jedoch nicht beeinträchtigt.

Im Jahre 1990 in dem aus dem geteilten Deutschland auf friedliche Weise ein geeintes Deutschland wurde. konnte auch am 7.10., per Urkunde die Partnerschaft zwischen der FF Wallerfangen/Saar und der FF Vettelschoß besiegelt werden. Die FF Wallerfangen wurde 1822 gegründet und ist somit urkundlich belegt, die älteste Freiwillige Feuerwehr Deutschlands. Nachdem die „einheimischen“ Leistungsabzeichen abgeräumt waren, stellten sich die Wehrmänner nun den Wertungsrichtern des Saarlandes und erwarben das saarländische Leistungsabzeichen in der Stufe Sil­ber.

Siegfried Teuner erhielt für 35 Jahre aktiven Dienst das Goldene-Feuerwehr-Ehrenzeichen. Kamerad Horst Piovesan wird im November zum Kreisausbilder  berufen. Somit ist erstmals ein Mitglied der Freiwilligen  Feuerwehr Vettelschoß in den Reihen der Kreisausbilder tätig.

Ausbildungsziel des Jah­res 1991 war das Leistungsabzeichen. Mit guten Leistungen erwarb eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Vettelschoß am 06.04.1991 in Waldbreitbach das Leistungsabzeichen der Stufe Gold.

1991 - Leistungsabzeichen in Bronze

Eine weitere Gruppe mit „Altmeister“ Heinrich Buchholz erwarb am 28.09.1991 in Asbach das Leistungsabzeichen der Stufe Bronze.

Erfreulicher Weise konnten 5 junge Männer in der Wehr aufgenommen werden.

Viele Kameraden wurden weiter ausgebildet. Gruppenführerlehrgänge, Truppmann und Truppführerausbildungen, Maschinisten-, Sprechfunkhelfer- und Wertungsrichterlehrgänge wurden erfolgreich besucht. Ebenso war auch wieder die Brandschutzerziehung schon seit Jahren fester Bestandteil im Feuerwehrdienst der Grundschulkinder angesagt. Die vom Innenministerium herausgegebene Waldbrandakte wurde im Rahmen der Verbansgemeinde-Herbstabschlußübung im Waldgebiet Willseheider Berg / Krötenbach praktisch angewendet.

Kameradschaftlicher Höhepunkt des Jahres war der Empfang im Rathaus Wallerfangen, wo Bürgermeister Hettinger die Partnerschaft zwischen Wallerfangen und Vettelschoß würdigte.

Alterskamerad Peter Buslei wird zum 90. Geburtstag gratuliert.

1992 - Außergewöhnlicher Einsatz, Feier der Partnerwehr

Im Jahre 1992 musste die alte Bachert TS 8 ausgemustert werden. Die Wehr wurde im Gegenzug dazu mit einer neuen TS 8/8 Iveco/Magirus mit Elektrostarter ausgerüstet.

Die FF Wallerfangen feierte in diesem Jahr das 170 jährige Bestellen. Die FF Vettelschoß gratulierte ihrer Partnerwehr mit einem gestickten Fahnenband.

Ein außergewöhnlicher Einsatz. Begründete Hinweise der Polizei ließen darauf schließen, dass am „Tag der deutschen Einheit“  zufällig auch Termin der Vettelschosser Kirmes auf das Einsiedlerheim im Bereich der Fa. Streif ein Brandanschlag verübt werden sollte. Zumindest wurden aber Demonstrationen und Ausschreitungen befürchtet. So wurde im Feuerwehrgerätehaus die Einsatzzentrale von Polizei, Feuerwehr und DBK eingerichtet und die Feuerwehren Vettelschoß, St. Katharinen, Linz, Leubsdorf, Neustadt, Neuwied und Dierdorf mit ausgesuchten Fahrzeugen in Alarmbereitschaft versetzt. Dass dieses Großaufgebot letztendlich umsonst anwesend war, ist vielleicht auch der großen Polizeipräsenz, die den Ort weiträumig abriegelte, zu verdanken.

1993 - Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung nahm am 16.01.1993 die neue, der heutigen Zeit angepasste, Satzung der Wehr bei einer Einhaltung an.

Am 20.06.1993 wurde im Gemeindehaus Kalenborn der Verbandsgemeinde Feuerwehr-Tag (VG FW Tag) abgehalten. Während dieser Veranstaltung wurde Kamerad Heinz-Willi Buslei für hervorragende Leistungen im Feuerwehrwesen mit dem Deutschen Feuerwehr Ehrenkreuz der Stufe Silber ausgezeichnet.

Im Jahre 1993 wurde erstmals auf VG-Ebene ein Treffen aller Alterskameraden durchgeführt. Dieses Treffen. Das von den Teilnehmern mit Begeisterung auf genommen wurde, sollte nun zweimal jährlich wiederholt und somit fester Bestandteil im FW Jahresablauf werden.

Bedingt durch das „Jahrhundert Hochwasser“ des Rheins waren, wie alle Wehren der Verbandsgemeinde, auch die Vettelschosser Kameraden während und nach den Weihnachtsfeiertagen zur unter Stützung der Feuerwehr der Stadt Linz im Hochwassereinsatz.

1994 - Einsatzbericht und Goldene Abzeichen

Einsatzbericht 1994: 27 Einsätze, aufgegliedert in 11 Brand  und 16 Hilfeleistungseinsätze. Am 19.06.1994 wurde Alois Reufels für 25 Jahre und Helmut Teuner für 35 Jahre aktive Mitarbeit im Feuerwehrdienst geehrt.

Der Höhepunkt des Feuerwehrjahres war zweifelsfrei der Erwerb des Goldenen Feuerwehrleistungsabzeichens des Saarlandes. Die erbrachten, sehr guten Leistungen wurden lobend erwähnt, bevor der Gruppe Vettelschoß von Landrat und Kreisfeuerwehrinspektor des Landkreis Saarlouis, in Lebach das begehrte goldene Abzeichen ausgehändigt wurde.

1995 - Partnerwehr & wechsel der Wehrführung

Auch die Wallerfangener Kameraden standen den Vettelschossern in keinster Weise nach. Denn bereits am 13. Mai 1995 erwarben sie das goldene Leistungsabzeichen von Rheinland-Pfalz. Dies bezeugt, dass diese Partnerschaft nicht nur der Kameradschaft, sondern vor allem auch der Aus- und Weiterbildung dient.

Das einschneidendste Ereignis des Jahres 1995 war aber zweifelsfrei der Wehrführerwechsel.

Heinrich Buchholz im Feuerwehrruhestand – 36 Jahre Wehrführer in Vettelschoß –

Mit der Verabschiedung von Wehrführer Heinrich Buchholz und seinem Stellvertreter Hans Strauscheid, die wegen Erreichen der Altersgrenze aus dem aktiven Feuerwehrdienst ausscheiden mussten, hat sich in der Freiwilligen Feuerwehr Vettelschoß ein Generationswechsel vollzogen.

Mit Oberbrandmeister Christoph Teuner, als neuem Wehrführer, und Brandmeister Martin Homscheid, als sein Stellvertreter, stehen jetzt zwei junge  Kameraden der Wehr vor. Zur Verabschiedung der alten Wehrführung und Einführung der Nachfolger hatte die Feuerwehr Vettelschoß zu einer Feierstunde in das FW Gerätehaus eingeladen. Neben VG Bürgermeister Klaus Hannuschke, Feuerwehrsachbearbeiter H.-J. Junior und Ortsbürgermeister Schä­fer, sowie dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Neuwied Franz Josef Buhr, dem Wehrleiter der VG Linz/ Rhein, Hans Dieter Reufels, waren auch Jörg Backhaus und H-J Spitz vom DRK, die FW- Alterskameraden mit Ehrenwehrleiter Horst Knospe und Ehrenbrandmeister Wilhelm Buslei, sowie die Führungsspitze der Vettelschosser Partnerfeuerwehr aus Wallerfangen/Saar dieser Einladung gefolgt. Sie alle waren, zusammen mit den aktiven Vettelschosser Kameraden gekommen, um einem verdienten Feuerwehrmann und engagiertem Bürger ihre Referenz zu erweisen. Mit dem anschließenden gemütlichen Beisammensein in kameradschaftlicher Runde, wo noch manches „Anekdötchen von Früher“ zur Sprache kam, wurde der „Generationenwechsel“ in der Vettelschosser Feuerwehr wirklich harmonisch vollzogen.

1996 - Helmut Teuner von uns gegangen..

Für uns alle unfassbar ist unser aktives Mitglied Löschmeister Helmut Teuner plötzlich und unerwartet von uns gegangen. Helmut Teuner war seit dem 01.09.1958 Feuerwehrmann mit Leib und Seele. Er besuchte zahlreiche Lehr­gänge, zwischen 1984 und 1994 erwarb er die Leistungsabzeichen von Rheinland-Pfalz und des Saarlandes in allen Stufen. Er wurde 1984 mit dem Silbernen und 1994 mit dem goldenen FW-Ehrenzeichen ausgezeichnet. Seit dem 02.01.1982 war er Kassenwart und zeichnete somit als Vorstandsmitglied für die FW Vettelschoß mitverantwortlich.
Auf seine Initiative hin; ist die Partnerschaft mit der FF Wallerfangen zustande gekommen. Sein Tod hat daher auch in Wallerfangen tiefe Bestürzung ausgelöst. Kamerad Helmut Teuner wurde am 06.07.1996 unter großer Anteilnahme aus der Bevölkerung mit einer Abordnung der Partnerwehr Wallerfangen von seinen FW-Kameraden zu Grabe getragen. Er war uns allen ein lieber Freund und guter Kamerad, den wir nie vergessen werden.

Die Feuerwehr tritt als eine der ersten Feuerwehren Deutschlands mit ihrer ersten Seite im Internet auf.

1997 - Jahresbericht

Trotz allem ging der Feuerwehralltag weiter. 14 Einsätze waren im Jahr 1997 zu bewältigen. Pastor Joachim Fey wurde Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Vettelschoß und übernahm dankenswerterweise die Aufgabe des Notfallseelsorgers in der Verbandsgemeinde Linz. Kamerad Wilfried Müller wurde neuer Gerätewart, Martin Homscheid wurde zum Zugführer / OBM ( Oberbrandmeister ) ernannt. Unsere Partnerwehr konnte ein außergewöhnliches Ereignis feiern:

Die Partnerwehr aus Wallerfangen feierte ihr 175-jähriges Jubiläum. Wehrführer Teuner gratulierte in der Festhalle „Wallerfinga“ mit einem, extra für diesen  Anlaß gefertigten, Ölgemälde „St. Florian“ im Namen der Vettelschoßer Partnerwehr.

Im Rahmen einer Feierstunde in der Kirche St. Michael, Vettelschoß wurde der Förder­preis 97 des „Förderkreises St. Michael“ an die Feuerwehr verliehen. Der Förderpreis -1000 DM – erging zu gleichen Teilen an die Wehren der Seelsorgeeinheit, die FF Vettelschoß und die FF St. Katharinen.

Der Vorsitzende des Förderkreises. Pfarrer Joachim Fey überreichte, in Anwesenheit des VG-Bgm. Hanuschke, der seinerseits die Laudatio hielt, die Förderpreisurkunden an die Wehrführer Teuner und Kröll.

1998 - Ehrenwehrführer verstorben / Jahresbericht

Am 06.02.1998 verstarb nach schwerer Krankheit, für uns alle nicht begreifbar, der Ehrenwehrführer Heinrich Buchholz. Er war mehr als 40 Jahre im aktiven Dienst, davon 36 Jahre als Wehrführer. Somit leitete er die Feuerwehr Vettelschoß mehr als ein Drittel ihres Bestehens. Die besondere Kameradschaft und Freund­schaft wird allen, die ihn kannten, stets in Erinnerung bleiben. Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung. Den umliegenden Feuerwehren und einer Abordnung der Partnerwehr aus Wallerfangen wurde er am 14.02.1998 von seinen Kameraden zu Grabe getragen.

Doch der Feuerwehrdienst musste trotz solcher Schicksalsschläge weitergehen.

Elf Schadensereignisse im Jahr 1998 erforderten wiederum Feuerwehrpräsenz. Ausbildung und Übungen wurden kontinuierlich fortgeführt. Löschmeister Josef Kretz schied wegen Erreichens der Altersgrenze aus dem aktiven Dienst aus. Die FW-Kameraden dankten ihm für seine 33-jährige Arbeit als Schriftführer im Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Vettelschoß. Peter Kureliuk wurde von der Mitgliederversammlung zum neuen Schriftführer gewählt.

1999 - 100 Jähriges Bestehen

Das 100-jährige Jubiläum der FFV, das in ansprechender Form gefeiert werden soll, forderte ein besonderes Engagement aller Kameraden.

Die Wehr bestand 1999 aus 25 Mitgliedern.

Wehrführer :              Christoph Teuner
Stellv. Wehrführer :  Martin Homscheid

Die Wehr erhält auf Ihrem Jubiläum das neue Vorrausrüstfahrzeug (VRW) zur technischen Unfallhilfe.


Das Gerätehaus „Im alten Hohn“ umfaßte 3 Fahrzeugstellplätze, und einen Schulungsraum. Im Gebäude waren ein TLF 16/25 (Tanklöschfahrzeug) und zwei TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug) untergebracht. Zusätzlich zur Standardausrüstung war ein Rettungssatz (Schere u. Spreizer) sowie weiteres Material zur techn. Unfallhilfe vorhanden.

2002 - Umzug in neues Gerätehaus

Im Jahre 2002 wurde in das neue Feuerwehrgerätehaus umgezogen.

Als eine von 9 Ortswehren gehörte die FFW Vettelschoß der Verbandgemeindefeuerwehr Linz/Rhein an.
Vettelschoß hat ca. 3600 Einwohner und verschiedene Industrie- und Gewerbebetriebe. Das größte Brandpotential liegt bei einem großen Schuhversandbetrieb.

Ende
Geschichte der Freiw. Feuerwehr erstellt von Ernst Buchholz.
1 2 3
X