Überörtliche Waldbrandübung in Peterslahr

Am 29.04.2022 fand um 18:00 Uhr eine größer angelegte überörtliche Waldbrandübung in Peterslahr statt.
waldbrandübung, waldbrandübung feuerwehr vg flammersfeld, feuerwehr oberlahr, peterslahr, feuerwehr vettelschoß, feuerwehr vettelschoss, vettelschoß, vettelschoss, feuerwehr vg linz am rhein, tanklöschfahrzeug, tlf 16/45, gtlf, waldbrand, übung, oberlahr, vg flammersfeld, überörtlich, überörtliche waldbrandübung
Waldbrandübung im Grenzgebiet
 
Am Freitag den 29.04.2022 fand eine geplante Einsatzübung im Ausrückebereich der Feuerwehr VG Flammersfeld statt. Ausgehend von einem ca. 500qm großen Wald- und Flächenbrand in leichter Hanglage, rückten um 18.00 Uhr alle beteiligten Einheiten nach Eulenberg aus. Die ersteintreffenden Einheiten aus Oberlahr und Fernthal übernahmen die Brandbekämpfung von zwei Abschnitten aus (oberer, bzw. unterer Teil an der Böschung). Zudem verlegten das TSF und MZF der Feuerwehr Oberlahr eine 500m lange Wasserleitung von einem Hydranten aus der Bergstraße in Peterslahr bis zur Brandstelle. Hierbei unterstützen uns die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Fernthal mit ihrem MZF.
 
Zügig trafen zeitlich versetzt weitere Einheiten zur Übung ein. So übernahmen die beiden Tanklöschfahrzeuge (TLF) der Feuerwehr Neustadt/Wied und der Freiwillige Feuerwehr Vettelschoß die Wasserversorgung der Brandstelle im oberen Bereich für die Kräfte aus Fernthal. Hierzu fuhren die beiden TLF mehrfach in die Ortslage Peterslahr, um ihre über 4.000 Liter großen Wassertanks aufzufüllen und wieder zur Brandstelle zu pendeln. Die ebenfalls eingesetzten Kräfte der Freiwillige Feuerwehr – Löschzug Waldbreitbach bauten mit ihrem TLF einen Faltbehälter auf, um mit diesem Wasserpuffer den unteren Brandabschnitt der Einheit Oberlahr mit dem geförderten Wasser des Hydranten aus Peterslahr zu versorgen. Auch die Wehrleitung der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld war mit Wehrleiter Björn Stürz und seinem Stellvertreter Raphael Jonas vor Ort, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Die Übung endete nach rund zwei Stunden. Alle Beteiligten zeigten sich zufrieden. Insbesondere die überörtliche Zusammenarbeit sowie die Bewältigung des logistischen Arbeitsaufwands sollten hierdurch verbessert werden.
 
An der Übung waren rund 50 Kräfte aus vier Verbandsgemeinden aus zwei Landkreisen beteiligt und es wurden rund 60.000 Liter Wasser gefördert. Wir bedanken uns herzlich bei allen teilnehmenden Wehren!
 

Homepage

Facebook

Instagram

Bericht AK-Kurier

Bilder: M. Piovesan, Feuerwehr Vettelschoß, Feuerwehr Oberlahr

X